Wildtierportal Bayern

Aktuell

Coronavirus: Auswirkungen auf die Jagd

Coronavirus in orange

© Thaut Images - stock.adobe.com

Hier finden Sie aktuelle Hinweise zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Jagd.  Mehr

Den Bewohnern von Feld und Flur auf der Spur - Schulkalender 2021

Forstministerin Kaniber stellt Schulkalender 2021 vor

© Pia Regnet / StMELF

Der beliebte Schulkalender „Wald, Wild und Wasser“ wird auch im kommenden Jahr wieder interessante Natur-Ereignisse in die bayerischen Klassenzimmer bringen. Vorgestellt wurde er von Ministerin Michaela Kaniber, dem Vize-Präsidenten des Bayerischen Jagdverbands, Thomas Schreder (l.) und dem Präsidenten des Landesfischereiverbands Bayern, Prof. Dr.-Ing. Albert Göttle (r).
Weitere Informationen in der Pressemitteilung: 

Pressemitteilung des StMELF Externer Link

ASP-Seuchensprung nach Sachsen

Ausbruchskarte der Afrikanischen Schweinepest vom 10.09.2020. (© FLI)

© FLI

Am 31.10.2020 bestätigte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den ersten Fall der Afrikanischen Schweinepest bei einem Wildschwein in Sachsen.
Damit gibt es nun einen weiteren Seuchenherd in Deutschland. Durch umfassende Präventionsmaßnahmen ist Bayern für einen eventuellen ASP-Ausbruch gut gerüstet.  Mehr

Aktuelle Jagdstrecke

Teilausschnitt der Jahresjagdstrecke 2019

© StMELF

Die aktuellen Streckendetails des Jagdjahres 2019/20 sind ab sofort je Wildart über die interaktiven Karten im Wildtierportal abrufbar. Die Jagdstrecken können auf Ebene der Landkreise und der Hegegemeinschaften sowie getrennt nach Alter und Geschlecht ausgewertet werden.   Mehr

Amtliche Statistik des Jagdjahres 2019/20 als Übersicht pdf 338 KB

Bayerische Jägerprüfung startet wieder

eine Hand kreuzt ein Kästchen auf einem weißen Blatt Papier an.

© S. Hofschlager / pixelio.de

Aufgrund der am 30. Mai 2020 in Kraft getretenen 5. BayIfSMV können sowohl die Vorbereitungslehrgänge als auch der Prüfungsbetrieb (schriftlicher, mündlicher und praktischer Teil) der bayerischen Jägerprüfung wieder aufgenommen werden. Bei der Durchführung der Jägerprüfung sind die Vorgaben des mit dem Gesundheitsministerium abgestimmten Hygienekonzepts einzuhalten.  

Hinweise zur Durchführung der Jägerprüfung

Für die Vorbereitungslehrgänge zur bayerischen Jägerprüfung ist durch die Ausbildungsstätten auf Grundlage des von Kultusministerium und Gesundheitsministerium bekannt gemachten Hygienekonzepts für die Erwachsenenbildung ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten, das der Kreisverwaltungsbehörde auf Verlangen vorzulegen ist.

Hygienekonzept Ausbildung Externer Link

Die Planung und Organisation der Prüfungstermine nimmt unter den aktuellen Rahmenbedingungen etwas Zeit in Anspruch. Wir bitten um Verständnis dafür, dass angesichts der Pandemie im Interesse der Allgemeinheit, aber auch der Prüflinge und Angehörigen sowie aller Prüferinnen und Prüfer, Ausbilderinnen und Ausbilder die entsprechenden Vorkehrungen und Hygienemaßnahmen getroffen werden müssen.

Pressemitteilung zur Jägerprüfung (10.06.2020) Externer Link

Aufwandsentschädigung für ASP-Monitoring

Bache

© Wolfgang Kruck-Fotolia.com

Das Fallwildmonitoring ASP hat sich als Frühwarnsystem bewährt. Für die Beprobung verendet aufgefundener, auffällig erlegter und verunfallter Wildschweine wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20€ gewährt.  Mehr

Projekt zur Rehkitzrettung – jetzt mitmachen!

Rehkitz in Korb gebettet liegend

© LfL

Die Frühjahrsmahd birgt ein Risiko für junge Wildtiere wie Rehkitze. In einem neuen Forschungsprojekt sollen die Lebensraumnutzung und die Effektivität von Wildtierrettungsmaßnahmen erforscht werden. Hierfür können interessierte Jäger und Landwirte Meldungen von Wildtierfunden und Anwendungen verschiedener Wildtierrettungsmaßnahmen abgeben.   Mehr

Aufwandsentschädigung zur Reduktion der Wildschweindichte

Keiler auf Wiese

© natureimmortal-Fotolia.com

Die Erstattungsanträge auf Auszahlung der Aufwandsentschädigung für das Jagdjahr 2019/2020 sind von den Jagdausübungsberechtigten bis spätestens 15.07.2020 einzureichen.  Mehr

Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Reduktion von Schwarzwild

Screenshot Maßnahmenpaket Schwarzwild März 2020

© StMELF

Angesichts der heranrückenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) baut Staatsministerin Michaela Kaniber die jagdlichen Präventivmaßnahmen in Bayern aus. Mit dem neuen Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Reduktion von Schwarzwild werden den bayerischen Jägerinnen und Jägern noch effizientere Mittel zur Bejagung der Wildschweinbestände zur Verfügung gestellt. 

Maßnahmenpaket Schwarzwild pdf 325 KB

Jagdlicher Einsatz von Nachtsichttechnik

Nachtsichtgerät

© BLKA

Auf Initiative von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und Innenminister Joachim Herrmann ist mit Inkrafttreten des Dritten Waffenrechtsänderungsgesetzes das waffenrechtliche Verbot von Nachtsichtvor- und Nachtsichtaufsatzgeräten für jagdliche Zwecke entfallen.  Mehr

„Mäh-Knigge“: Handlungsempfehlungen zur tierschonenden Mahd

Mäh-Knigge_Handlungsempfehlung zur tierschonenden Mahd_kurz

© LfL

Der „Mäh-Knigge“ wurde von der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) erarbeitet und soll Handlungsempfehlungen zum richtigen Verhalten für Landwirte aufzeigen, wie Reh, Feldhase & Co bei der Mahd geschont werden können.  Mehr

Weitere aktuelle Beiträge

Wie passen sich unsere Wildtiere an den Winter an?

Gamswild schaut neugierig hinter Busch hervor

© H.-J. Fünfstück/www.5erls-naturfotos.de

Unsere Wildarten haben verschiedene Strategien entwickelt, um im Winter mit wenig Nahrung und kalten Temperaturen auszukommen. Ihre Taktik: der Energiesparmodus.  Mehr

Broschüre „Raufußhühner: Begreifen – Bestimmen – Bewahren“

Broschüre „Raufußhühner: Begreifen – Bestimmen – Bewahren“

© LfU / LWF

Die Raufußhuhn - Broschüre wurde verwaltungsübergreifend von LfU und LWF erarbeitet. Sie soll über die Lebensweise und Erkennungsmerkmale der Raufußhühner informieren, Hinweise für Erhaltungsmaßnahmen geben und Wege aufzeigen, wie mögliche Zielkonflikte zwischen Flächenbewirtschaftung, Schutzwaldpflege und Naturschutz aufgelöst werden können.   Mehr

Hasenpest: Das sollten Sie über diese Zoonose wissen!

Feldhasen zwei am Horizont

© Grey95 - Pixelio.de

Aktuelle Infektionen melden die Landkreise Aichach-Friedberg, Erding, Freising, Günzburg, Rosenheim und Schweinfurt. Informationen zu Symptomen und Maßnahmen finden Sie hier.  Mehr

Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

zwei Turteltauben sitzen auf einem Stamm

© H.-J. Fünfstück-5erls - naturfotos.de

Unsere bunteste Taubenart wurde von LBV und NABU zum „Vogel des Jahres 2020“ gewählt. Dadurch wollen die Verbände auf die Seltenheit des heimischen Zugvogels aufmerksam machen. Das markante, namensgebende Gurren der Turteltauben ist nämlich immer seltener zu hören.  Mehr

Gams-Beobachtungspunkt am Wallberg eröffnet

Gams-Beaobachtungspunkt_Fernrohr_HannahHeither.jpg

© Heither, H.

Der erste Gams- Beobachtungspunkt soll die alpine Tierart für Bergwanderer erlebbar und begreifbar machen. Mithilfe eines Fernrohres kann man die Tiere beobachten, ohne sie zu stören.  Mehr

Wild in Bayern
Aktuelle Jagdstrecke

Foto Jahresjagdstrecke 18_19_abgeschnitten

© StMELF

Die aktuellen Streckendetails des Jagdjahres 2018/19 sind ab sofort je Wildart über die interaktiven Karten im Wildtierportal abrufbar. Die Jagdstrecken können auf Ebene der Landkreise und der Hegegemeinschaften sowie getrennt nach Alter und Geschlecht ausgewertet werden.   Mehr

Amtliche Statistik des Jagdjahres 2018/19 als Übersicht pdf 336 KB

Expertenwissen Rotwild

röhrender Hirsch im Nebel

© Stephan Morris - Fotolia.com

Im Expertenwissen Rotwild werden aktuelle wildbiologische Studien und Forschungsergebnisse zum Rotwild vorgestellt.  Mehr

Bejagungsschneisen: Anlage und Förderung

Maisfeld Seitenansicht

© LfL

Mit der Anlage von Bejagungsschneisen können weitere Möglichkeiten für die Bejagung von Wildschweinen vor allem in Maisschlägen geschaffen werden.  Mehr

Die Winterstrategien der Raufußhühner

Alpenschneehuhn Schnee

© markmedcalf-fotolia.com

Die Raufußhühner Auerhuhn, Birkhuhn, Haselhuhn und Alpenschneehuhn sind gut an die saisonalen Veränderungen angepasst. Während der kalten Jahreszeit ernähren sich Auer- und Birkhühner vorwiegend von Nadeln und Knospen.  Mehr

Das Auerhuhn in Bayerns Wäldern

Natura_2000_Auerhuhn_Management

© StMELF

In den Vogelschutzgebieten werden Auerhühner auf großer Fläche durch die bayerische Forstverwaltung kartiert. Die Erstellung der Natura - 2000 Managementpläne verläuft verwaltungsübergreifend zwischen Forst- und Umweltverwaltung.  Mehr

Aktualisierte Karten: Forstliches Gutachten auf Hegegemeinschaftsebene

Karte Cadenza Forstliches Gutachten

© LfL

Die interaktiven Karten für das Forstliche Gutachten von 2018 sind da. Die aktuellen Verbisssituationen und Abschussempfehlungen der Forstbehörden können nun auf Ebene der Hegegemeinschaften abgerufen werden.  Mehr

Schalldämpfer für Jäger: Derzeitige Verwaltungspraxis wird beibehalten

Schalldaempfer Kopf Ohr

© A. R. / pixelio.de

Bayerischen Jägerinnen und Jägern werden weiterhin Schalldämpfer für die Jagd genehmigt.  Mehr

Änderung der Verordnung über die Jagdzeiten

Keiler im Schnee

© Wolfgang Kruck-Fotolia.com

Ganzjährige Jagdzeit für Schwarzwild.  Mehr

Ausbreitungskarten Afrikanische Schweinepest

Rottenverband mit großen und kleinen Wildschweinen laufen über eine Wiese mit einzelnen Steinen.

© zolastro-Fotolia.com

Das Video verdeutlicht sowohl die Ausbreitung der Seuche, als auch die hohe Dynamik. Insbesondere der Seuchenverlauf in den baltischen Staaten verdeutlicht, dass sich die ASP in der Region festsetzt, sukzessive weiter ausbreitet und innerhalb der Schwarzwildbestände eine hohe Ausbreitungsdynamik besteht.  Mehr

Aufwandsentschädigung zur Reduktion der Wildschweindichte

Keiler auf Wiese

© natureimmortal-Fotolia.com

Weiterführende Informationen zur Aufwandsentschädigung, insbesondere ein detailliertes Antragsverfahren sowie Antragsformulare sind ab sofort online verfügbar.  Mehr

Wild in Bayern
Neu im Wildtierportal: Der Waschbär

ein Waschbär steht auf einer Wiese

© moosehenderson-Fotolia.com

Der Waschbär ist eine Tierart die ursprünglich in Europa nicht heimisch war. Nordamerika ist seine angestammte Heimat. In Deutschland fasste der Waschbär durch Freilassung in Hessen (1934) und in Brandenburg (1945) erstmals Fuß. Mittlerweile ist er in Bayern angekommen.  Mehr

Wildtiermanagement und Beratung
Lebensräume für die Artenvielfalt – so läuft der Hase

Mit dem Programm Wildlebensraumberatung Bayern ist man in der Lage, Lebensräume für Wildtiere in der Agrarlandschaft ökologisch aufzuwerten und zu gestalten. Dies sorgt für bessere Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen, schafft eine strukturreiche Kulturlandschaft und fördert somit auf vielfältige Art und Weise die bayerische Artenvielfalt.  Mehr

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.

Ansprechpartner

  • Logo LfL
  • Logo LWF
  • Logo Forstverwaltung