Einfach erklärt
Das Wildtierportal Bayern in Leichter Sprache

Herzlich willkommen auf den Internet-Seiten
vom Wildtier-Portal Bayern.

Ein Internet-Portal ist eine Informations-Seite im Internet.

Einleitung

Das Wildtier-Portal Bayern gehört zum Bayerischen Staats-Ministerium
für Ernährung, Land-Wirtschaft und Forsten.
Forsten ist ein anderes Wort für Wald.
Die Abkürzung für das Ministerium ist: StMELF.
Hier geht es zu der Seite vom Ministerium: Bitte anklicken:

StMELF in Leichter Sprache Externer Link

Beim Wildtier-Portal Bayern geht es um die Jagd und die Wild-Tiere in Bayern.
Hier bekommen Sie Informationen und Hilfe.

Zum Beispiel:

  • Wenn Sie den Jagd-Schein machen wollen.
  • Oder wenn Sie Infos zu Wild-Tieren suchen.

Das sind unsere Themen:

  • Jagd in Bayern
  • Wild-Tiere in Bayern
  • Wild-Lebensräume
  • Wild erleben
  • Wild in der Stadt
  • Wildtier-Management: Wir erklären weiter unten, was das bedeutet.


Jagd in Bayern

eine Hand kreuzt ein Kästchen auf einem weißen Blatt Papier an.

© S. Hofschlafer / pixelino.de

Rund um die Jagd gibt es viele Aufgaben.
Jäger und Jägerinnen dürfen Wild-Tiere jagen.
Wenn sie einen Jagd-Schein haben.
Für den Jagd-Schein müssen sie eine Prüfung machen.
Jagdszene-sw

© Janko, C.

Jäger und Jägerinnen dürfen aber nur manche Wild-Tiere jagen.
Und viele Wild-Tiere darf man auch nur in bestimmten Monaten im Jahr jagen.
Jäger und Jägerinnen kümmern sich auch um die Wild-Tiere.
Das nennt man Hege.

Hier finden Sie wichtige Infos, wenn Sie den Jagd-Schein machen wollen.

Zum Beispiel gibt es hier:

  • Datum und Anmeldung für die Prüfung.
  • Die Fragen von einer alten Prüfung.
    Damit können Sie sich besser auf Ihre Prüfung vorbereiten.


Wildtiere in Bayern

Zeichnung Buch mit Paragraph
Viele Wild-Tiere in Bayern findet man nicht auf dem Wildtier-Portal Bayern.
Denn hier findet man nur Wildtier-Arten, die im Jagd-Recht stehen.
Das Jagd-Recht ist ein Gesetz über das Jagen.


Wild-Tiere kann man unterscheiden in
Haar-Wild und Feder-Wild.
Rottenverband

© zolastro-Fotolia.com

Haarwild:

Das sind Tiere mit Haaren und Fell.
Dazu gehören Säuge-Tiere.
Sie können Milch geben.
Mit der Milch füttern sie ihre Kinder.
Zum Haar-Wild gehören zum Beispiel:
Wild-Schwein, Reh, Fuchs und Marder.
Graugans Schwimmend-seitlich

© Janko, C.

Federwild:

Das sind Tiere mit Federn.
Dazu gehören Vögel.
Sie legen Eier.
Zum Feder-Wild gehören zum Beispiel:
Gänse, Enten, Hühner, Raben und Adler.

Aktuelles Thema: Afrikanische Schweine-Pest (ASP).

Im Wildtier-Portal gibt es auch Infos über Tier-Krankheiten.
Eine wichtige Krankheit ist die Afrikanische Schweine-Pest.
Die Abkürzung ist: ASP.
Wild-Schweine können sich damit anstecken.
Auch Haus-Schweine können krank werden.
Der Mensch kann davon nicht krank werden.

Die ASP gibt es in vielen Ländern auf der Welt.
Seit kurzem auch in Ost-Deutschland.
Aber noch nicht in Bayern.
Viele Wild-Schweine sterben daran.

Wild-Lebens-Räume

Wald

© Kudernatsch, T.

Wild-Tiere leben an verschiedenen Orten.
Diese Orte nennt man auch Lebens-Räume.
Manche Tiere leben im Wald, andere auf dem Feld oder an einem See.
Auf dem Wildtier-Portal gibt es Infos über diese verschiedenen Orte.

Wild erleben

Fernrohr an einem Gams-Beobachtungs-Punkt

© Heither, H.

Wild-Tiere kann man gut beobachten.
Orte zum Beobachten sind auch auf dem Wildtier-Portal aufgezählt.
Zum Beispiel ein Gams-Beobachtungs-Punkt.
Dort steht ein Fern-Rohr.
Mit dem kann man weit schauen und Gämse beobachten.

Wild in der Stadt

Ein Waschbär sitzt auf einem Vogelhaus

© valleyboi36-Fotolia.com

In der Stadt leben auch Wild-Tiere.
Sie kommen in die Stadt, weil es immer weniger Natur gibt.
Zum Beispiel Wälder, Felder und Wiesen.
In der Stadt finden sie Fressen.
Diese Wild-Tiere gibt es zum Beispiel in der Stadt:
Fuchs, Marder, Waschbär, Kaninchen.

Wildtier-Management

Mann sitzt vor einem Laptop

© LfL

Wild-Tiere können Probleme machen.
Zum Beispiel wenn sie viel fressen.
Oder wenn zu viele Tiere an einem Ort sind.
Dann sucht man nach Lösungen.
Das nennt man Management.
Management ist Englisch und wird Mänätsch-ment ausgesprochen.

Kontakt zum Wildtier-Portal Bayern

Zeichnung Telefonapparat
Sie können uns gerne anrufen:
Telefon-Nummer: 089 - 21 82 0
Zeichnung Computer
Oder Sie schreiben uns eine E-Mail:
E-Mail: wildtierportal@lfl.bayern.de
Zeichnung Brief und Briefumschlag
Sie können uns auch einen Brief schicken.

Unsere Adresse:

Oberste Jagdbehörde F8
Bayerisches Staatsministerium
für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Ludwigstraße 2
80539 München
Netzwerk Leichte Sprache Logo

© Netzwerk Leichte Sprache

Leichte Sprache geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten: www.einfachverstehen.de
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache
Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013