Wie sagt´s der Jäger?

Jagdschmuck am Hut

©fotofrank-Fotolia.com

Die Waidmanns- oder Jägersprache ist eine Fachsprache (Berufssprache), die von Jägern zur Verständigung untereinander benutzt wird. Darüber hinaus gehört sie zum jagdlichen Brauchtum.

Die Jägersprache ist daher keine Sprache im eigentlichen Sinne, sondern benutzt die Grammatik der jeweiligen Landessprache. Es gibt sie nämlich nicht nur in Deutschland.
Die Fachsprache der Jäger hat sich seit dem Mittelalter entwickelt. Sie wurde zuerst mündlich, später schriftlich tradiert und weist regionale, oft von Dialekt geprägte, Unterschiede auf. Die Übergänge zur gesprochenen Sprache in den Regionen sind fließend. Trotz der jagdlichen Traditionen entwickelt sich auch die Jägersprache heutzutage ständig weiter.

Kein Jägerlatein

Jäger verwenden in ihrer Fachterminologie spezielle Begriffe, die oft sehr bildhaft, aber dennoch exakt, biologische Vorgänge, Verhaltensweisen oder Körperteile beschreiben.
Beispiele hierfür sind das "Schieben", also das Geweihwachstum der Hirsche oder Rehe, oder das "Winden", das Riechen und die Wahrnehmung mit dem Geruchssinn.

Jäger einfach mal „ansprechen“

Jäger im Winter vor HochsitzZoombild vorhanden

©Janko, C.

Der umsichtige Jäger verwendet gegenüber einem Nichtjäger keine Waidmannssprache, um Verständnisprobleme zu vermeiden. Andererseits sind aber viele Redewendungen aus der Jägersprache in die Umgangssprache übernommen worden. Jeder Nichtjäger weiß beispielsweise, was mit "zur Strecke bringen" oder "jemandem eins hinter die Löffel geben" gemeint ist, ohne bei der Verwendung an das jagdliche Erlegen des Wildes oder die Ohren des Feldhasen zu denken.

Wie jeder Mensch, der ein bestimmtes Erlebnis verbal besonders ausschmücken möchte, können auch Jäger Erzählungen von sich geben, deren Wahrheitsgehalt nur mehr oder weniger gesichert ist. Wenn dabei insbesondere hinsichtlich der Anzahl oder Größe der erlegten Tiere übertrieben wird, ist der Begriff "Jägerlatein" angebracht.
Aber sprechen Sie eine Jägerin oder einen Jäger einfach mal an und informieren Sie sich über Wildtiere, Jagd oder die Jägersprache. Doch seien Sie nicht irritiert, wenn diese dann den Begriff "Ansprechen" verwenden. Darunter verstehen Jäger nämlich das Erkennen und Klassifizieren des Wildes nach Art, Geschlecht, Alter oder Zustand. Jäger "sprechen" das Wild "an", ohne dass sie dazu mit den Tieren reden müssen.

Aus anderen Rubriken

Wild und Jagd

Wussten Sie schon, dass es Gesetzesauftrag ist, einen artenreichen Wildbestand zu erhalten, der im ausgewogenem Verhältnis zu den natürlichen Lebensgrundlagen steht? Mehr