Die Jägerprüfung

Wer in Deutschland auf die Jagd gehen will braucht einen Jagdschein. Um ihn zu bekommen, muss zuerst die Jägerprüfung erfolgreich abgelegt werden.

Die zuständige Stelle für die Anmeldung zur Prüfung ist die "Zentrale Jäger- und Falknerprüfungsbehörde" am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landshut. Notwendige Formblätter finden Sie unter "Formulare" als Download. Die Anmeldung zur Jägerprüfung muss bis spätestens 4 Wochen vor dem schriftlichen Prüfungstermin erfolgen!

Das Jagderlebnis

Die Jagd hat viel zu bieten: Im Gebirge pirschen, im Morgengrauen ansitzen und mit dem Jagdhund in Wäldern stöbern. Bei Gesellschaftsjagden, wie der "Streife" auf Hasen oder "Drückjagden" auf Schalenwild, kann die Jagd gemeinsam mit Jagdfreunden ausgeübt werden.

Jagdliches Können

Das Bild zeigt den Prüfling bei der Bestimmung von Geweihen und GehörnenZoombild vorhanden

©Kasberger

Der künftige Jäger muss mindestens 120 Stunden theoretische und praktische Ausbildung nachweisen, um an der Jägerprüfung teilnehmen zu können. Hier kann der Prüfling erlerntes Wissen in einem mündlichen und einem schriftlichen Prüfungsteil unter Beweis stellen.
Der sichere Umgang mit Jagdwaffen und die Schießfertigkeiten werden im praktischen Teil der Prüfung getestet.

Der Jagdschein

Der erfolgreiche Prüfungskandidat kann bei der Unteren Jagdbehörde (Kreisverwaltungsbehörde) den Jagdschein beantragen, der ihm die Tür für das Jagderlebnis öffnet…
Die Jagd bringt aber auch vielfältige Pflichten mit sich. Jäger tragen große Verantwortung, die Wildtiere zu schützen und deren Lebensräume zu verbessern. Die Regulation von überhöhten Wildbeständen dient nicht nur dem Grundeigentümer, auf dessen Fläche gejagt wird. Sie stellt auch im Interesse der Gesellschaft sicher, dass sich der Wald im nötigen Umfang verjüngen kann.
Der sichere, verantwortungsvolle Umgang mit Jagdwaffen und Munition ist eine zwingende Voraussetzung um Wildtieren unnötiges Leiden zu ersparen. Das erlegte Wild ist ein hochwertiges Nahrungsmittel. Ein hygienischer Umgang mit dem Wildbret ist daher notwendig.

Der Jagdschein

Termine Jäger- und Falknerprüfung

Termine - Jägerprüfung

2016 JP 1/2016 JP 2/2016 JP 3/2016 JP 4/2016
Anmeldeschluss 25.01.2016 25.04.2016 25.07.2016 10.10.2016
schriftlicher Teil 23.02.2016 24.05.2016 23.08.2016 08.11.2016
mündlicher Teil KW 10 u. 11/2016 KW 23 u. 24/2016 KW 36/2016 KW 47/2016
praktischer Teil KW 13 u. 14/2016 KW 26 u. 27/2016 KW 38/2016 KW 49/2016
2017 JP 1/2017 JP 2/2017 JP 3/2017 JP 4/2017
Anmeldeschluss 09.01.2017 18.04.2017 24.07.2017 09.10.2017
schriftlicher Teil 07.02.2017 16.05.2017 22.08.2017 07.11.2017
mündlicher Teil KW 08 u. 09/2017 KW 22 u. 23/2017 KW 36/2017 KW 47/2017
praktischer Teil KW 12 u. 13/2017 KW 26 u. 27/2017 KW 38/2017 KW 49/2017
JP=Jägerprüfung, KW=Kalenderwoche

Anmeldeschluss ist jeweils vier Wochen vor dem schriftlichen Prüfungstermin (gilt auch für die Wiederholung des mündlichen oder praktischen Prüfungsteils).

Termine der Falknerprüfung

Die Falknerprüfung findet jährlich zu Jahresbeginn zentral an der Bayerischen Waldbauernschule in Kelheim statt.

Termin 2017: 25.-27.01.2017. Anmeldeschluss: 27.12.2016.

Kontakt Bayerische Waldbauernschule

Bayerische Waldbauernschule
Goldbergstraße 10
93309 Kelheim
Tel.: 09441 6833-0
Fax: 09441 6833-133
E-Mail: poststelle@wbs.bayern.de
Internet: www.waldbauernschule.bayern.de Externer Link

Formulare

Fragenkatalog

Achtung aktueller Hinweis:

Im Folgenden finden Sie den überarbeiteten Fragenkatalog für den schriftlichen Teil der Jägerprüfung Stand April 2016. Dieser ist ab dem Prüfungstermin 2/2016 (schriftliche Prüfung am 24.05.2016) verbindlich.

Fragenkatalog zum schriftlichen Teil der Jägerprüfung

Auf den schriftlichen Teil der Jägerprüfung können Sie sich hier mit dem Katalog aller Fragen und Antworten vorbereiten. Für die schriftliche Prüfung werden daraus jeweils 100 Fragen ausgewählt.
Tipp: Sparen Sie doch Papier, indem Sie zwei Seiten auf ein Blatt drucken (druckerabhängig).

Hinweise zum Fragenkatalog

Die rechtliche Grundlage für die Jägerprüfung in Bayern ist die Verordnung über die Jäger- und Falknerprüfung (Jäger- und Falknerprüfungsordnung - JFPO) vom 22.01.2007. Nach diesen Vorgaben wird auch der schriftliche Teil der Jägerprüfung durchgeführt. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat als Grundlage für den schriftlichen Teil der Jägerprüfung in Bayern einen Fragenkatalog im Antwort-Wahl-Verfahren (multiple-choice) erstellt. An Hand des veröffentlichten Fragenkatalogs können sich die Prüfungsbewerber im Rahmen der Vorbereitung auf die Jägerprüfung mit den Fragen und Antworten vertraut machen und die Schwerpunkte für die Ausbildung erkennen. Inhaltlich ist der Fragenkatalog entsprechend den Vorgaben der JFPO in sechs Sachgebiete gegliedert.

Der bayerische Fragenkatalog wurde erstmals 2004 veröffentlicht und wird bei Bedarf aktualisiert bzw. inhaltlich überarbeitet. Den jeweils aktuellen Stand des Fragenkatalogs finden Sie hier im Wildtierportal.
Zu jeder Frage sind mehrere Antwortvorschläge vorgegeben, wobei eine oder mehrere Antworten richtig sein können. Bei einigen Fragen ergibt sich aus der Fragestellung, wie viele Antworten richtig sind. Fragen, bei denen alle Antworten richtig oder falsch sind, kommen nicht vor. Die Antwortvorschläge sind durch Buchstaben (a, b, c, d, e, f) gekennzeichnet.

Die Jägerprüfung in Bayern wird von der Zentralen Prüfungsbehörde am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut abgenommen. Für die bei der schriftlichen Prüfung zu bearbeitenden Fragebögen wählt die Prüfungsbehörde insgesamt 100 Fragen aus dem Fragenkatalog aus. Änderungen der Reihenfolge der vorgegebenen Fragen und Antworten sowie notwendige redaktionelle bzw. textliche Anpassungen bleiben vorbehalten.
Zusätzlich zu dem ca. 20-seitigen Aufgabenbogen erhält jeder Prüfungsbewerber ein separates Antwortblatt. Auf dem Antwortblatt finden sich die jeweiligen Nummern der Fragen. Zu jeder Fragennummer kreuzt der Kandidat die aus den Antwortalternativen a, b, c, d, e, f für richtig erachtete Auswahl von Antworten auf den dazu vorgesehenen Feldern an.

Das Prüfungsergebnis wird nur anhand der Angaben auf dem Antwortblatt ermittelt. Die Felder auf dem Antwortblatt sind so anzukreuzen, dass jede Markierung eindeutig einem einzigen Feld zugeordnet werden kann. Andernfalls, d. h. insbesondere wenn die vorgegebene Feldumrandung beim Ankreuzen nicht eingehalten wird, gilt das jeweilige Kreuz als nicht vorhanden und wird für keines der in Betracht kommenden Felder als Antwort gewertet.

Weitere Informationen zur Jägerprüfung in Bayern finden Sie ebenfalls hier im Wildtierportal.

Zum Üben

Das Prüfungsergebnis wird nur anhand der Angaben auf dem Antwortblatt ermittelt!

Muster eines korrekt ausgefüllten Antwortblattes pdf 89 KB

Wenn Sie zur Übung einmal ein Antwortblatt ausfüllen wollen, finden Sie hier ein Muster:

Muster eines leeren Antwortblattes pdf 85 KB

Ausbildungsstätten der Jägerprüfung

Zur Jägerprüfung kann nur antreten, wer eine entsprechende Ausbildung absolviert hat.
Nachfolgend können Sie nach Ausbildungsstandorten der Jägerprüfung suchen. Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und es werden Ihnen automatisch Ausbildungsstandorte angezeigt.
Es werden nur diejenigen angeboten, die einer Veröffentlichung ihrer Kontaktdaten zugestimmt haben. Eine Aktualisierung der Daten erfolgt bei Bedarf.
jQuery UI Autocomplete - Remote datasource
km


Kontakt zur zentralen Jägerprüfungsbehörde

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut
Zentrale Jäger- und Falknerprüfungsbehörde

Schwimmschulstr. 23
84034 Landshut
Tel.: 0871-96228-16
Fax: 0871-96228-22
E-Mail: jaegerpruefung@aelf-la.bayern.de
Internet: www.aelf-la.bayern.de Externer Link